Informationen zur neuen TAF/TAP-kompatiblen FBS-TPN-Schnittstelle 5.x und zur Wiedereinführung von Rahmenverträgen

von

Neues TAF/TAP-konformes EVU-Bestellsystem

Wie von der DB-Netz AG verkündet, erfolgt mit der Trassenbestellung zum Jahresfahrplan 2024 eine Umstellung auf neues TAF/TAP-konformes Bestellsystem auf Seiten von DB-Netz. Auch auf Seiten von iRFP nimmt die Entwicklung Fahrt auf und wird nunmehr konkret: Im August 2021 sind erste Tests bei der zukünftigen TAF/TAP-konforme EVU-Schnittstelle geplant, ab Oktober 2021 steht der Test von Erstanmeldung von Trassen an und ab Januar 2022 die Stammdatenschnittstelle. Über den gesamten Prozess befindet sich iRFP in engem Austausch mit dem IT-Anforderungsmanagement der DB Netz AG.

Weitere Informationen zum Ablauf, der Umsetzung finden  Sie auf der Kundenseite des Trassenportals (kennwortgeschützt). Die Kundenseite können Sie auch direkt aus der FBS-TPN-Schnittstelle (Wartung & Service --> Aktuelles... ) aufrufen.

Wiedereinführung von Rahmenverträgen

Desweiteren hat plant die DB Netz AG die Wiedereinführung von Rahmenverträgen ebenfalls für das Jahr 2024, die jetzt allerdings als "Kapazitätsrahmenverträge" (KRV) bezeichnet werden.

Die wichtigste Information diesbezüglich für aktuelle Nutzer der FBS-TPN-Schnittstelle: Trassenanmeldungen für die KRV 2024, die noch im Bestandssystem erfolgen, sollten ohne Programmänderungen möglich sein, da die EVU-Schnittstellendokumentation gegenüber den früherern Funktionen für Rahmenvertragskapazitäten (die noch in der FBS-TPN-Schnittstelle enthalten sind, keine Änderungen vorsieht.

Auch in Bezug auf dieses Thema finden Sie weitere Informationen auf der Kundenseite des Trassenportals.

Zurück